Ist ein Krypto-Bot seriös oder Betrug – wie kann man das wissen?

Vor dieser Frage stehen viele Anfänger, die noch nie wirklich mit Kryptos ihre Erfahrung gesammelt haben. Jeder kennt verschiedene Währungen. Jedes Land, was nicht zu Europa gehört, besitzt seine eigene Währung. Diese Währung taucht in Gold oder Bargeld auf. Es gibt jedoch eine weitere Variante, in welcher du dein Geld verwalten kannst. Wir sind heutzutage fortgeschrittener denn je und aus diesem Grund hat auch die Digitalisierung keinen Halt vor den Menschen gemacht. Immer mehr Menschen sind mittlerweile Teil dieser Digitalisierung geworden. Da die Menschheit immer mehr digitale Medien nutzt, ist auch das Verwalten von Geld in digitaler Form möglich. Eine Form davon sind die Kryptowährungen.

Was sind Kryptowährungen?

Für die Unwissenden, ist es eigentlich ganz einfach, die Kryptowelt zu erklären. Wie oben bereits erwähnt, kannst du eine Währung beispielsweise in Bargeld oder in Gold besitzen. Dank der Digitalisierung ist es jedoch möglich geworden, Geld in digitaler Form zu besitzen. Dieses ist nicht weniger wert, sondern im Gegenteil, teilweise sogar wertvoller und du kannst damit auch aktiv handeln. Man kann Kryptowährungen in verschiedenen Arten finden. Viele bekannte Kryptos, wie zum Beispiel Bitcoin, Litecoin und Ethereum sind in der Kryptowelt sehr bekannt. Am Anfang haben all diese Kryptos keinen so hohen Wert gehabt, wie sie ihn heute haben. Mittlerweile kannst du Kryptos als Wertanlagen verwenden.

Bitcoins kann man benutzen als/für:

  • Wertanlage
  • Aktienhandel
  • Tausch
  • Kauf und Verkauf

In bestimmten Einrichtungen ist es sogar möglich, mit Bitcoins zu bezahlen. Wie genial ist das denn? Bargeldloses Bezahlen, ohne viele Daten auszutauschen. Kryptos werden nämlich oft in sogenannten „Wallets“ vorgefunden. Aus dem Englischen übersetzt, bedeutet das einfach nur Brieftasche. Du hast dann also einfach nur eine digitale Brieftasche. Diese „Wallet“ wird erkannt über einen „Hash Code“, welchen man anderen schicken muss, um Geld zu empfangen. Diesen Code gibst du ein, wenn du Kryptos hin- und herschicken möchtest.

Wie kommt man an Kryptowährungen?

Du kannst Kryptos auf verschiedene Arten erlangen. Manche entscheiden sich dazu, Kryptos zu „farmen“. Beim sogenannten „Mining“ wird in digitalisierter Form nach Kryptos gegraben. Da jedoch das Graben nicht kostenlos ist, solltest du eine gute Grafikkarte haben. Das Minen kann man Tag und Nacht durchziehen. Beim Minen ist die Dauer eher wichtiger, als die Intensität. Je langfristiger man seine Kryptos farmt, desto öfter erscheinen sie, sagt man. Ein weiterer Weg ist es, Kryptos ganz einfach zu kaufen. Im Internet gibt es viele Plattformen, auf denen verschiedenste Kryptos zum Angebot stehen. Dabei solltest du jedoch unbedingt zwischen seriösen und unseriösen Angeboten unterscheiden. Du bist dir nicht sicher, wie das gehen soll? Es genügt ein Blick auf den aktuellen Kurs der gewünschten Kryptowährung. Du solltest Kryptos zu diesen naheliegenden Kursen kaufen, da du sonst andernfalls riskierst, betrogen zu werden. Leider wird man auch in der digitalen Welt oft betrogen. Dies ist auch bei Kryptos der Fall, wodurch viele Menschen Geld mit Kryptowährungen verloren haben. Damit dies nicht passiert, solltest du in erster Linie niemals deine Daten ungeschützt und unvorsichtig teilen.

Mit Kryptos Geld verdienen

Was natürlich fundamental bei den Kryptowährungen ist, ist der Handel, auch Trading genannt. Dieser Bereich ist auch für viele Menschen das Wichtigste an den ganzen Kryptos. Für den Handel kannst du Trading-Bots nutzen, welche dem Nutzer bzw. Trader ein automatisches Monitoring rund um die Uhr ermöglichen. So kann durch den Einsatz eines Trading-Bots der Prozess des Kaufens, Verkaufens und auch des Tauschens automatisch durchgeführt werden. In computertechnischer Form führt solch ein Krypto-Trading-Bot die wirtschaftlich profitablen Schritte für den Händler durch. Kryptos haben nämlich stets Marktschwankungen, welche in Echtzeit überwacht werden müssen. Dazu sind Sekunden essenziell, in welchen der Wert entweder steigt, oder aber an Wert verliert, was ebenfalls erfasst werden muss. All das kann ein Trading-Bot für den Menschen übernehmen und das auch auf langfristiger Basis. Man sollte aber einen seriösen Krypto-Trading-Bot nutzen, denn auch Fehlfunktionen können auftauchen oder im System verankert sein, was für Misserfolg sorgen kann. Deshalb solltest du am besten ein seriöses Angebot nutzen. Ist beispielsweise Bitcoin Up seriös oder Fake? Du möchtest gerne erfahren, wie es mit der Seriosität dieses und anderer Top-Trading-Bots aussieht? Dann klicke einfach auf unseren Link für mehr Infos.

Zusammenfassung

Wie du wohl schon bemerkt hast, haben die Kryptos ihre eigene Welt auf dem Internetmarkt erschaffen. Tagtäglich sitzen viele Menschen vor ihren Rechnern und planen viel Zeit dafür ein, um mit Kryptowährungen ihr Geld zu verdienen. In der Praxis wurde durchaus bewiesen, dass es möglich ist, mit Kryptos reich zu werden. Auf dem Weg zum Kryptomillionär ist ein Trading-Bot essenziell, denn er greift dem Menschen bei der Überwachung des Marktes und beim Kauf und Verkauf unter die Arme. Der Mensch kann diese ganzen Informationen theoretisch natürlich eigenständig auslesen und verarbeiten. Aber warum solltest du das tun, wenn du maschinelle Hilfe dafür in Anspruch nehmen kannst? Man sollte jedoch aufpassen, welchen Trading-Bot man nutzt, denn auch in diesem Bereich gibt es Betrug. Ein seriöses Angebot in Anspruch zu nehmen, ist sehr wichtig. Lies am besten erst einmal die Rezensionen über einen Trading-Bot. Es ist immer besser, wenn du die Meinungen von anderen Nutzern kennst, bevor du dich für einen bestimmten Bot entscheidest.

Eigentümer von www.wtb-hannover.de --
Christian, 30 Jahre, Leidenschaft für Finanzen und Wirtschaft