Der Kryptomarkt in 2022 – Mögliche Szenarien und Trends

Das für Investoren turbulente, dennoch erfolgreiche Kryptojahr 2021 war unter anderem geprägt von hoher Volatilität, der Einführung von Bitcoin in El Salvador, dem Kryptowährung-Verbot in China, NFTs und dem Metaverse. Für viele Anleger stellt sich deshalb die Frage, welche Kryptowährungen 2022 den Kryptomarkt dominieren werden. Der folgende Beitrag beschreibt mehrere mögliche Szenarien, welche Arten den Kryptomarkt 2022 dominieren können.

Krypto-Trend 2022 – NFT

Im Jahr 2022 führt für Kryptoanleger an NFTs kein Weg vorbei. Das Potenzial dieser Kryptowährung-Art ist enorm. NFTs können beispielsweise eingesetzt werden, um Eigentumsrechte an physischen und virtuellen Gütern zu übertragen. Allerdings muss im Bereich NFTs im Jahr 2022 mit neuen Regulierungsvorstößen und neuen Gesetzen zur Besteuerung gerechnet werden. Die Regulierung wird laut Aussagen von Experten darüber entscheiden, wie sich die Kurse weiter entwickeln. Dank der kontinuierlich steigenden Beliebtheit von Metaversen (virtuellen Welten) werden Nicht Fungible Token eine immer größere Rolle bei Eigentumsnachweisen für digitale Objekte, zum Beispiel Immobilien und Grundstücke, spielen. Die Blockchain bietet die Basis, Gegenständen und Kunstobjekten digitale Signaturen zu verleihen, um sie zu Unikaten zu machen, sogar wenn sie beliebig oft kopierbar sind. Bereits im Kryptojahr 2021 wurden mit spektakulären Auktionen mit Figuren und Grundstücken aus virtuellen Welten, Sport-Videos, Gemälden, Musikstücken und sogar Tweets Umsätze in Millionenhöhe erzielt. Krypto-Experten erwarten für das Jahr 2022, dass NFTs als Anlage-Assets weiter an Popularität gewinnen und dass zahlreiche neue Anleger in den NFT-Markt einsteigen. Seit der Bekanntmachung von Facebook, ein eigenes Metaversum zu schaffen, sind NFTs bei allen Anlegern Thema.

Metaverse Coins – Geld verdienen mit Videospielen

Bis vor wenigen Jahren war es nur einigen wenigen E-Sportlern möglich, Geld mit Videospielen zu verdienen. Dank der Entwicklung blockchainbasierter Games ist es auch Gelegenheitsspielern möglich, ein passives Einkommen zu erzielen. Besonders häufig werden Play to Earn Games in Metaversen angeboten. Zahlreiche Minispiele bieten die Möglichkeit, beim Spielen ein NFT zu erhalten und/oder die Kryptowährung des Spieleanbieters zu erbeuten. NFTs sind seltene Sammlerstücke, die mit Sammlern und Spielern gehandelt werden können und bringen ihrem Besitzer oft ein kleines Vermögen ein. Das Potenzial ist enorm: Schon jetzt nutzen mehr als 1,5 Millionenspieler täglich Play to Earn Games in verschiedenen Metaversen und generieren dabei pro Tag mehrere Millionen Euro Umsatz. Die vielversprechendsten Projekte im Bereich Metaverse sind:

Ein relevanter Aspekt, dass Metaverse-Coins 2022 den Kryptomarkt dominieren werden, ist die Namensänderung von Facebook in Meta. Renommierte Videospielpublisher und Videospielentwickler haben diesen Trend bereits aufgegriffen. In einer Pressemitteilung hat das Unternehmen Ubisoft angekündigt, in den hauseigenen Spielen künftig NFTs zu nutzen. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden weitere renommierte Unternehmen aus der Gaming-Branche dem Metaverse Trend ebenfalls folgen. Die ehemalige kleine Nische im Bereich Videogaming hat sich zum Mainstream entwickelt, wie Axie Infinity eindeutig beweist. Klar ist, dass die Metaverse-Dominanz kein kurzlebiger Trend sein wird, sondern auch 2022 und in den Folgejahren Spieler und Entwickler intensiv beschäftigen wird.

Welche Metaverse Gaming Kryptowährungen 2022 den Kryptomarkt dominieren werden, ist von verschiedenen Aspekten zum Beispiel Skalierungsmöglichkeiten, Akzeptanz und Spaß durch die Community sowie die Planung und Umsetzung durch die Entwickler abhängig.

Fakt ist, dass die Dominanz von Metaverse Kryptowährungen im Jahr 2022 kein kurzlebiger Trend sind und Videogames nachhaltig und langfristig verändern werden.

DeFi – Interesse wächst kontinuierlich

Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2021 konnte ein kontinuierliches Wachstum des Bereiches DeFi (dezentrale Finanzen) festgestellt werden. Der Begriff steht für die Verbindung klassischer Finanzprodukte und Finanzkonzepte mit der Blockchain-Technologie. Der gewachsene DeFi-Sektor hat zu einen großen Anteil zum Gesamtwachstum des Kryptomarktes beigetragen. Experten erwarten, dass der Defi-Bereich auch im Jahr 2022 weiter wächst und eine dominierende Größe auf dem Kryptomarkt ist. Dies wird insbesondere für spezifische Sektoren in diesem Bereich erwartet, zum Beispiel für DEXes (dezentrale Börsen), DAOs (dezentralisierte autonome Organisationen), Ertragsfarmen und Liquiditätsmining.

Parallel dazu muss im Jahr 2022 mit der Einführung von Gesetzen, die sich spezifisch auf den Bereich DeFi beziehen, gerechnet werden. Für Institutionen sind die aktuelle Regulierung und Compliance ein großes Hindernis für den Einstieg in den Bereich DeFi. Im Jahr 2022 könnten diesbezüglich bahnbrechende Fortschritte, die sich auf den DeFi-Bereich positiv auswirken, erzielt werden. Im Jahr 2021 hat sich unter anderem wegen der COVID-19-Pandemie ein Großteil der Öffentlichkeit für Kryptowährungen und den Bereich DeFi geöffnet. DeFi-Produkte unterscheiden sich von konventionellen Finanzlösungen enorm. Das Ergebnis dieser Aufgeschlossenheit stieg die Marktkapitalisierung im Bereich DeFi und des gesamten Kryptomarktes stark an. Klassische Banken haben ebenfalls erkannt, dass sie durch die Integration einiger DeFi-Grundsätze ihre Kunden effizienter und flexibler bedienen und deshalb schneller wachsen können. Bereits im Jahr 2021 war erkennbar, dass kontinuierlich mehr institutionelle und traditionelle Akteure großes Interesse signalisieren, Zugang zum DeFi-Bereich zu erhalten.

Es ist für 2022 zudem zu erwarten, dass durch Integrieren von Finanzprodukten zum Beispiel Aktien und realen Vermögenswerten das DeFi-Ökosystem umfassend erweitern wird. Dadurch werden neue Anbieter und Investoren angezogen. DeFi garantiert Menschen verstärkte Autonomie beim Vermögensaufbau und bietet eine facettenreiche Palette Anlagemöglichkeiten, um lukrative Renditen zu erzielen.

Es ist davon auszugehen, dass das Produktangebot im Bereich dezentrale Finanzen 2022 stark erweitert wird. Angeführt wird die Liste dieser Erweiterungen von NFT-Produkten. Im Kryptojahr 2022 werden sich NFTs zu Vermögenswerten mit integriertem innerlichen Antrieb entwickeln und es werden renditebringende Anlageprodukte und spannende Handelspaare angeboten werden. Populäre DeFi-Produkte sind unter anderem Anleihen und Aktien auf Blockchain, Verzinsungsmodelle, Tausch (Swap) verschiedener Kryptowährungen und Krypto-Darlehen. Wichtige DeFi-Kryptowährungen sind unter anderem Compound, Wrapped Bitcoin, Ox, Sushi, Uniswap, Aave, Dai und Chainlink.

2022 werden im Bereich DeFi zudem Yield Farming und Liquiditymining kontinuierlich bedeutungsvoller. Für DEXes ist die Bereitstellung von Liquidität enormer Wichtigkeit. Experten nehmen zudem an, dass im Kryptojahr 2022 eine zunehmende Interoperabilität Trend sein wird. Sie ist Voraussetzung, um die Liquidität der DEXes zu erhöhen.

Es ist zudem davon auszugehen, dass eine Integration von Blockchain-basierten Spielen und DeFi erfolgt, um den erforderlichen Raum zu schaffen, um Anwendern das versprochene lohnende und unterhaltsame Gaming-Erlebnis zu bieten.

Trend zu Stablecoins hält auch 2022 an

2021 war ein Rekordjahr für Stablecoins. Aufgrund der gewachsenen Marktkapitalisierung ist zu erwarten, dass dieser Trend auch 2022 weiter anhält. Es ist zu erwarten, dass die Nutzung von Stable Coins spezifisch in bestimmten geografischen Regionen, zum Beispiel in Südostasien und Südamerika weiter zunimmt. Händler setzen zur Durchführung von Transaktionen mit minimalen Gebühren ein, um das konventionelle Bankensystem zu umgehen.

Facebook (neuer Name Meta) arbeitet schon seit dem Jahr 2019 an der Entwicklung eines eigenen Stablecoins. Zwischenzeitlich hat sich nicht nur Facebook in Meta unbenannt, sondern auch der Stablecoin Libra heißt jetzt Diem. Der Meta Konzern setzt auf die eigene Wallet, die bereits im Whatsapp-Messenger zum Empfangen und Versenden des Stablecoins Pax (USDP) eingesetzt wird. Die Herausgabe von Diem wird deshalb immer wahrscheinlicher, weil sich dieser auch im Metaverse sinnvoll und vielfältig einsetzen lässt.

Eigentümer von www.wtb-hannover.de --
Christian, 30 Jahre, Leidenschaft für Finanzen und Wirtschaft