Social Media Reichweite für Ihr Business nutzen

Viele Fachleute weisen auf die Notwendigkeit zur Nutzung von sozialen Medien seit Jahren bereits hin. Gerade für das Business sei es unabdingbar. Gemeint ist der geschäftliche Teil, um Marketing- oder auch Vertriebsmaßnahmen erfolgreicher zu machen und mehr Produkte beziehungsweise Dienstleistungen zu verkaufen. Die Reichweite kann groß sein und sollte das Ziel haben, dort stets erweitert zu werden. Nachstehend befasst sich der Artikel mit den sozialen Medien wie Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn und Xing näher, um Anhaltspunkte zu geben, wie die Reichweite erhöht werden kann.

Reichweite durch Artikel in sozialen Medien steigern

Die sozialen Medien bieten ausgefeilte Möglichkeiten an, sein Unternehmen und die dazugehörigen Produkte zu präsentieren. Die meisten bieten die Variante an, neben Fotos und Grafiken auch Videos zu präsentieren. Das ist heutzutage sehr wichtig, da sie oftmals die Darstellung verschönern und von der Zielgruppe leichter konsumiert werden. Gerade Instagram bietet hier die größte Möglichkeit an, da es sich geradezu auf Videos spezialisiert hat und die längsten Videosequenzen unter den anderen sozialen Medien zulässt.

Instagram Reichweite aufbauen bedeutet zudem, dass die “Follower” wiederum neue anziehen, wenn sie die Beiträge mögen und sie positiv bewerten. Sie werden dann in den jeweiligen “Feeds” neuer potenzieller Kunden angezeigt, die dann auf die Unternehmenspräsentationsseite klicken können oder mit größter Wahrscheinlichkeit sogar werden. Soziale Medien handeln in dieser Form also als positiver Schnellball-Effekt, der den Unternehmen neue Follower generiert.

Artikel und Unternehmensseiten auf den sozialen Medien interessant halten

Die Artikel sollen stets interessant gehalten werden. Es ist eine Art Informationssystem, welches bei den sozialen Medien ermöglicht und zur Verfügung gestellt wird. Das zieht allerdings auch eine Verantwortung der Marketingabteilung nach sich. Die Marketer sollten sie nicht nur für reine Werbung nutzen, sondern den Followern zusätzlich Mehrwerte bieten. Das bedeutet, sie sollten immer auch interessante Beiträge, schön aufbereitete Artikel und zum Beispiel Bonus-Aktionen anbieten. Das alles trägt dazu bei, dass die Leser die Artikel tatsächlich anklicken und weiter interessiert bleiben. Man könnte dies als permanente Zufriedenstellung definieren, die vielleicht ursprünglich aus dem medialen Bereich wie Fernsehen bekannt ist.

Werbung schalten, wenn es besondere Zielgruppen treffen soll

Facebook oder auch LinkedIn bieten bereits ausgefeilte Werbemaßnahmen an, die eine besondere Leserschaft erreichen soll. Dabei sehen diese dann die jeweiligen Feeds, die Unternehmen als Werbung zuvor gebucht und tatsächlich geschaltet haben. Je nach Art und Umfang der Klicks oder Ansichten werden diese Werbeanzeigen abgerechnet. Das bestimmt dann auch den Preis. Diese Aktionen lohnen sich, wenn sie gut definiert und wirklich auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet sind.

Deswegen müssen die Marketer unbedingt wissen, welche Leserschaft sie als Zielgruppe haben. Wissen sie das und richten diese Anzeigen danach aus, können sie beträchtliche Erfolge erzielen. Sind ihnen hingegen die Zielgruppen noch nicht exakt bekannt, können die Maßnahmen auch teuer “verpuffen”. Deswegen lohnt sich eine intensive Beschäftigung mit der Zielgruppendefinition und anschließend mit den Angeboten der sozialen Medien, wie sie die Anzeigen tatsächlich schalten können.

Eigentümer von www.wtb-hannover.de --
Christian, 30 Jahre, Leidenschaft für Finanzen und Wirtschaft