Wintersport als Investition – diese Aktien bieten Top-Aussichten

Aktien sind gefragter denn je. Immer mehr Anleger suchen an den Börsen nach attraktiven und renditeträchtigen Investments. Entgegen vieler Befürchtungen haben die Märkte weltweit auch nach der Finanzkrise und sogar in der weltweiten Gesundheitskrise überdurchschnittlich performt. Und zu den aussichtsreichsten Investments gehören Ski-Aktien.

Wintersport ist nicht nur eine Passion von Millionen Ski-Fans, sondern bietet auch auf dem Aktienmarkt sehr gute Aussichten. Selbst wenn die Reisebranche derzeit noch in der Krise steckt, ändert das nichts an den sehr guten Renditeerwartungen bei ein paar wichtigen Aktien im Wintersport Sektor. Und selbst schwache Winter können das nicht negativ beeinflussen. Dafür gibt es handfeste Gründe und Daten.

Top Unternehmen mit glänzenden Aussichten

Fischer ist eine der Traditionsmarken, die glänzenden Aussichten unter den großen Wintersport-Playern hat. Der österreichische Hersteller von Langlaufskiern dominiert diesen Markt mit ungefähr 50 % Marktanteil. Und Langlauf hat immer Saison, selbst in schwachen Wintern.

Ein weiterer großer Hersteller ist Salomon, der bereits seit 1947 am Markt ist und vor einigen Jahren mit adidas fusionierte und sich somit noch breiter aufstellte. Aber bei Skibindungen ist seine führende Stellung sowieso ungebrochen. Starke Umsätze werden für eine sehr gute Performance an der Börse sorgen.

Breite Aufstellung auch im Sommersegment sorgt für Furore

Besonders erfolgreich werden die Aktien von Unternehmen im Wintersportbereich laufen, die sich nicht ausschließlich auf das Milliarden Geschäft mit Wintersport Artikeln beschränken. So sind der Hersteller Atomic (Amer-Sports-Group, Finnland, seit 1994 in deren Besitz) und der Skistock-Marktführer Leki neben dem Ski-Bereich auch im Tennis und Tauchsport sowie im Surf-Segment aktiv. Das bedeutet nicht weniger, als dass diese Hersteller das ganze Jahr über weltweit Saison haben und krisenfester sind, als Firmen, die auf einen guten Winter und starke Umsätze in dieser kritischen Periode angewiesen sind.

Ein weiteres Standbein beim Ski-Stock Hersteller sind Nordic Walking Stöcke. Und die gehen auch im Flachland im Sommer – das ist ein Milliarden Markt, der völlig unabhängig von der Wintersaison ist. Auch der Hersteller Head ist dabei, der neben Wintersport Artikeln auch Tennisschläger produziert. Diese Breite im Portfolio wird für Top zweistellige Umsätze sorgen. Und gerade nach großen Krisen ist weltweit die Nachfrage nach Sportartikeln und hochwertigem Equipment für den Freizeit-Sportbereich größer denn je. Anleger sollten auf jeden Fall dabeibleiben und Investoren den Kurs und die Unternehmensnachrichten verfolgen, um rechtzeitig zu investieren, ehe es zu spät ist.

Große Namen mit großem Potenzial

Unter den deutschen Top-Herstellern für Ski- und Wintersportartikel generell gehört natürlich Völkl. Dieser älteste deutsche Skihersteller ist immer noch top im Geschäft. Auf dem Kurszettel für aussichtsreiche Investitionen in Wintersport Aktien darf auch Rossignol auf keinen Fall fehlen. Das Unternehmen notiert bereits seit 1971 börsenmäßig und ist heute mehr denn je gefragter Weltmarktführer rund um Ski -Artikel.

Weil der Skier-Produzent rechtzeitig auch diversifiziert hat, sorgt das starke Sommergeschäft im Golfbereich dafür, dass das Unternehmen praktisch keine Saison kennt. Natürlich kann man sich mit den Skiern von Rossignol auch immer noch jederzeit auf den Pisten des Aletsch sehen lassen. Aber eben auch auf den Golfplätzen der Welt im Hochsommer. Ein weiterer Tipp ist Intersport. Auch dieses Unternehmen ist sehr breit und erfolgreich aufgestellt und erzielt hohe Umsatzzuwächse bei glänzenden Aussichten.

News Reporter