Fintech-Investor Oleg Boyko: Biografie des Gründers und Leiters der Finstar Group

Oleg Boyko ist ein milliardenschwerer internationaler Investor, der Gründer und Aufsichtsratsvorsitzende der internationalen Investmentgruppe Finstar. Im Jahr 2021 steht er in der Forbes-Liste auf Platz 93 mit einem Nettovermögen von USD 1,3 Milliarden.

Finstar Financial Group

Im Jahr 1996 gründeten Oleg Boyko und seine Partner die Finstar Financial Group, ein privates Beteiligungsunternehmen. Obwohl die größten Stärken der Finstar Financial Group seit jeher in den Bereichen Finanzen und IT liegen, erstreckt sich Oleg Boykos Investitionserfolgsbilanz auch auf andere Sektoren wie FMCG, Metallverarbeitung, Medien und Unterhaltung. Das Vermögen der Gruppe wird derzeit auf rund USD 2 Milliarden geschätzt. Das Unternehmen ist in mehr als 30 Ländern vertreten.

“Finstar ist das geografisch stabilste Unternehmen in der Welt der Kreditvergabe. Wir unterscheiden uns strategisch von anderen, die gleichen Allianzen. Das Unternehmen hat in den letzten 30 Jahren viel investiert, gekauft, entwickelt und verkauft. Dies ist unser Kerngeschäft, Teil einer komplexen Modifikation, die keine andere vergleichbare Finanzgruppe hat“, — beschreibt Oleg Boyko die Strategie von Finstar in seinem Interview mit RBC.

In seinen Interviews sagt Oleg Boyko, dass er ein Geschäftsmann ist, der in seiner Biografie mehrere globale Finanzkrisen erlebt hat. Aber er hat es immer geschafft, sie mit Würde zu überstehen. Der Unternehmer selbst bezeichnet die Stresstoleranz als die wichtigste Eigenschaft eines Geschäftsmannes und ist der Meinung, dass echter Erfolg ohne Risiko nicht möglich ist.

„Um erfolgreich zu sein, muss ein Unternehmer nicht nur Investoren und Partner finden. Er muss auch bestimmte menschliche Eigenschaften haben. Eine davon ist die Risikobereitschaft. Es ist wichtig, dass man sich in einer stressigen Situation wohl fühlt. Das ist der Moment, in dem sich ein Geschäftsmann zeigt — er muss die richtige Entscheidung treffen, genau jetzt, unter Stress“, — sagt Oleg Boyko in einem Interview mit Forbes.

Fintech-Branche: die wichtigsten Start-ups

Jetzt konzentriert sich der Investor Oleg Boyko auf den Fintech-Bereich. Wie Oleg Boyko zugibt, ist es sein derzeitiger Traum, ein „weltweit führendes Fintech-Unternehmen“ aufzubauen. Zu diesem Zweck ist der Unternehmer bereit, bis zu USD 150 Millionen zusätzlich in vielversprechende Projekte in den Bereichen Kreditrisikomanagement, Datenverarbeitung und Entwicklung digitaler Zahlungssysteme zu investieren.

„Wir sind dabei, eine neue Generation von Finanzintermediären zu schaffen, die die heutigen Bankinstitute ersetzen werden. Wir sind dabei, ein mobiles Ökosystem aufzubauen. Das ist ein bekannter globaler Trend, nur dass wir ihn auf unsere eigene Weise angehen.“

DFI

Das globalste Fintech-Projekt von Oleg Boyko und der Finstar Financial Group war die Gründung von Digital Finance International im Jahr 2015, das auf dem internationalen Markt für digitale Kredite tätig ist. Die Hauptaufgabe der DFI besteht darin, Kunden, die mit dem derzeitigen Niveau der Bankdienstleistungen unzufrieden sind, Zugang zu Finanzprodukten und -dienstleistungen zu verschaffen. Das Unternehmen ist heute in 15 Ländern mit über 20 Verbrauchermarken erfolgreich tätig.

„Unser Zielpublikum sind Menschen, die derzeit vom Finanzdienstleistungssektor ausgeschlossen sind. Wir schaffen ein Produkt für diejenigen, die entweder keine Bankverbindung haben oder mit dem Niveau der Dienstleistungen unzufrieden sind — «underbanked und underserved», wie wir sie nennen. Diese Bedürfnisse können durch moderne Technologie erfüllt werden, die Hauptsache ist, dass sie sich zu einem richtigen Mosaik zusammenfügen.“

Auf Partnerschaften setzen

„In Partnerschaften können wir Talente zusammenbringen, die neue Trends erkennen, neue Märkte sehen, führend werden wollen und innovative Produkte für den weltweiten Einsatz schaffen.“

Oleg Boyko erwähnt in seinen Interviews oft, dass er vor allem auf Menschen setzt, die seiner Meinung nach viel wichtiger sind als alle Ressourcen der Welt.

„Ich glaube, dass die Menschen die wertvollste Ressource sind. Wie viel in den Menschen enthalten ist, ist in keinem Öl enthalten. Alles wird von Menschen gemacht, alle Leistungen. Darüber habe ich schon immer nachgedacht, und ich interessiere mich für emotionale Intelligenz“.

Heute ist es Boykos Leidenschaft, junge Talente mit ungewöhnlichen Ideen zu finden, die das Leben in absehbarer Zeit verändern können. Obwohl der Geschäftsmann noch immer von einem Hobby spricht, sind die ersten konkreten Schritte bereits getan. Im Jahr 2021 wurde Finstar Generalpartner der Digital Partnership, eines internationalen Kongresses für junge Führungskräfte. Die beispiellose Veranstaltung brachte junge Wissenschaftler und Unternehmer, Studenten und IT-Fachleute zusammen, die an der unvermeidlichen Digitalisierung der Welt arbeiten (oder davon träumen). Das Programm des Kongresses umfasste Bildungsveranstaltungen, Meisterkurse von Experten, eine virtuelle Projektausstellung und Wettbewerbe für Projektteams.

„Wir werden auf jeden Fall die Besten in der Fintech-Branche unterstützen. Ich persönlich nehme an Programmen zur Förderung junger Talente teil. Darin sehe ich unseren sozialen Auftrag.“

Oleg Boyko ist seit vielen Jahren in der Wohltätigkeitsarbeit tätig. Zu den bemerkenswerten Projekten gehört die Parasport Paralympic Sports Foundation, die Menschen mit Behinderungen in ihrem Streben nach einem aktiven Lebensstil unterstützen will. Im Oktober 2015 wurde Oleg Boyko Mitglied des IWAS-Entwicklungsausschusses. Im Jahr 2021 beschloss Parasport, Stipendien an Athleten unter 20 Jahren zu vergeben, die bei den XVI. paralympischen Sommerspielen in Tokio den vierten oder fünften Platz belegten.

Eigentümer von www.wtb-hannover.de --
Christian, 30 Jahre, Leidenschaft für Finanzen und Wirtschaft