Blechwalzmaschinen und CNC-Bohrmaschinen: Eine leistungsstarke Kombination

CNC-Bohrmaschinen, aber auch die verschiedenen Typen der Blechwalzmaschinen kommen in zahlreichen Unternehmen dauerhaft zum Einsatz. Die Maschinen und Anlagen sind ausgesprochen robust. Dennoch können mit der Zeit Abnutzungserscheinungen auftreten. Diese betreffen in der Regel das Bohrwerk. Sie können dieses austauschen und durch ein gebrauchtes Teil gleicher Bauart ersetzen. Sie sparen viel Geld, das Sie in andere Bereiche Ihres Unternehmens investieren können.

Die Vorteile beim Kauf gebrauchter Bohrwerke

Blechwalzmaschinen und CNC-Bohrmaschinen eignen sich für vielfältige Einsatzbereiche. Moderne computergesteuerte Anlagen können filigrane Arbeiten durchführen. Die Ausführung ist präzise und deutlich schneller als von der Hand. Viele Anlagen sind im Schichtbetrieb 24 Stunden im Einsatz. Die hohe Auslastung beansprucht die Bohrwerke enorm. Es gibt bei nahezu allen Maschinen die Möglichkeit, das Bohrwerk auszutauschen. So ist es bei einem Verschleiß nicht notwendig, die gesamte Maschine neu zu kaufen. Auch ein Neukauf der Bohrwerke ist nicht zwingend erforderlich. CNC Bohrwerk Maschinen können in einem sehr guten Zustand gebraucht erworben werden. Dabei ist jedes der Bohrwerke geprüft und für die sofortige Montage vorbereitet.

Die Vorteile gegenüber dem Neukauf von Bohrwerken zusammengefasst:

  • Günstiger im Anschaffungspreis
  • Sehr hoher Qualitätsstandard
  • Kompatibel mit verschiedenen Maschinen und Anlagen
  • Große Auswahl an Bohrwerken unterschiedlicher Bauart
  • Jedes Bohrwerk ist geprüft und regeneriert

In Bezug auf die Funktionalität gibt es gegenüber dem Neukauf keinerlei Nachteile. Die Bohrwerke können Gebrauchsspuren aufweisen. Dies ist jedoch kein Mangel, sondern lediglich ein kleiner Schönheitsfehler, der Ihnen eine nicht unerhebliche Ersparnis einbringt. Alternativ können Sie eine Blechwalze gebraucht kaufen, aber auch andere Maschinen und Anlagen. Sie arbeiten auf höchstem Standard und halten die Investitionskosten gering.

Anforderungen an die Bedienung der CNC-Maschinen

Für die Arbeit an CNC-Maschinen ist eine fundierte Ausbildung erforderlich. Es gibt verschiedene Berufsbilder, die auf die Tätigkeit an den modernen Maschinen und Anlagen vorbereiten. Zerspanungstechniker bringen beispielsweise die perfekten Voraussetzungen für die Bedienung der Maschinen und Anlagen mit. Da sich die technischen Voraussetzungen für die Steuerung der Anlagen schnell ändern können, ist lebenslanges Lernen erforderlich. Handarbeit gibt es in den meisten Unternehmen nicht mehr. Computer steuern die Anlagen, sodass entsprechende Kenntnisse essenziell sind, um in dem Beruf täglich die erforderliche Leistung zu erbringen.

Siehe auch  Welche Aufgaben übernimmt ein Retail Management?

Der wichtige Aspekt der Sicherheit

Ein weiterer wesentlicher Aspekt im Umgang mit Maschinen und Anlagen ist die Sicherheit. Dabei steht im Vordergrund, dass die Mitarbeiter an den leistungsfähigen Maschinen und Anlagen vor Unfällen geschützt sein müssen. Dafür hat zunächst der Arbeitgeber Sorge zu tragen. Die Mitarbeiter haben bei der Arbeit an den Maschinen und Anlagen jedoch auch eine hohe Eigenverantwortung. Um dieser gerecht zu werden, sind regelmäßige Schulungen notwendig. Diese werden nicht nur bei der Neueinstellung von Mitarbeitern gehalten. Auch Beschäftigte, die bereits viele Jahre im Unternehmen arbeiten, sind verpflichtet, an den Sicherheitsschulungen teilzunehmen.

Prüfungen laut DGUV

Der Gesetzgeber hat für den Betrieb von Maschinen und Anlagen Vorschriften erlassen, die der Arbeitssicherheit dienen. Diese werden kurz als DGUV-Prüfungen bezeichnet. Hintergrund sind die Vorgaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Diese kommt bei Arbeitsunfällen auf. Im Rahmen der Prüfungen soll sichergestellt werden, dass die Mitarbeiter während der Bedienung der Maschinen und Anlagen keine Risiken in Kauf nehmen müssen. Für die Bedienung von Anlagen der Zerspanung gibt es spezielle Vorschriften. Gleiches gilt für Anlagen, die auf eine andere Weise arbeiten. Das Unternehmen muss die Prüfungen in den vorgegebenen Abständen zulassen und die korrekte Durchführung nachweisen.

Sicherheitsbeauftragte in einem Unternehmen

In größeren Unternehmen gibt es einen Sicherheitsbeauftragten. Zu den Aufgaben des Mitarbeiters gehört nicht nur das Abhalten der Schulungen. Er prüft, ob die Bestimmungen der Sicherheit im Unternehmen eingehalten werden und ob es Verbesserungsbedarf gibt. Viele Unternehmer stellen sich die Frage, ob es eine Verpflichtung zur Einstellung eines Sicherheitsbeauftragten gibt. Es kommt auf die Größe des Unternehmens an. Werden mehr als 20 Mitarbeiter in dem Betrieb beschäftigt, ist die Einstellung eines Sicherheitsbeauftragten verpflichtend.

Fazit

Der Gebrauchtkauf von Maschinen und Anlagen oder von einzelnen Elementen bietet eine mitunter hohe Ersparnis gegenüber dem Neukauf. Auch mit gebrauchten Maschinen und Elementen ist es möglich, die hohen Auflagen des Arbeitsschutzes einzuhalten und den Beschäftigten ein sicheres und modernes Arbeitsumfeld zu stellen.

Eigentümer von www.wtb-hannover.de --
Christian, 33 Jahre, Leidenschaft für Finanzen und Wirtschaft