Auto zu fairem Preis verkaufen – aber wo?

Der Automobilmarkt ist fast unüberschaubar groß und vielfältig. Neben den diversen Fahrzeugtypen, wie Limousine, Kombi, SUV, Cabrio oder Van, tummeln sich diverse Ableger aller Art auf dem Markt. Das können Hochdachkombis, Pickups oder zum Wohnmobil umgebaute Kastenwagen sein.

Abgesehen von den Fahrzeugen von der Stange kommt noch eine Vielzahl von individuell veränderten und getunten Fahrzeugen hinzu. Neben den mehr oder weniger aktuellen Modellen bietet der Markt auch die ganze Bandbreite von Oldtimern an.

Die Beziehung zum Auto ist oft etwas ganz Besonderes

Häufig haben Besitzer eines Autos eine tiefe emotionale Bindung zu ihrem Fahrzeug. Das drückt sich zum Teil darin aus, dass manche Leute ihrem Fahrzeug einen liebevollen Spitznamen geben oder diverse Individualisierungen vornehmen. Das ist auch wenig verwunderlich, begleitet so ein Fahrzeug seinen Besitzer doch meist viele Jahre lang. Und wenn das Auto in die Werkstatt muss, leiden manche Menschen regelrecht mit.

Verschaffen Sie sich einen Überblick

Irgendwann kommt allerdings der Tag, da muss das Alte weichen, um Platz für Neues zu schaffen. Und genau dann stellt sich die Frage, mit welcher Strategie man das Auto am besten verkaufen sollte. Erster Schritt wäre, zu ermitteln, was das Fahrzeug denn noch wert ist. Und damit ist der marktgerechte, nicht der emotionale Wert für einen selbst gemeint.

Bewährt hat sich dabei ein Blick in diverse Internetbörsen. Der schwierigste Teil für den Verkäufer ist dabei, die eigene Bindung auszublenden und sich darauf zu konzentrieren, einen realistischen Marktpreis zu ermitteln. Sobald man die Eckdaten des eigenen Fahrzeugs bei einer Suche eingegeben hat, bekommt man einen ganz guten Überblick.

Einfacher ist es mit vergleichbaren Fahrzeugen, schwieriger mit individuell getunten Schätzchen. Wer an der Stelle unsicher ist, könnte auch ein Kfz-Gutachten erstellen lassen. Das lohnt sich wegen der nötigen Investition naturgemäß eher bei hochpreisigen Fahrzeugen, Oldtimern oder Autos, welche nur selten anzutreffen sind und deren Marktwert möglichst von Spezialisten ermittelt werden sollte.

Manchmal sind spezielle Maßnahmen gefordert

Um sein Schätzchen nun möglichst zielgruppengerecht und damit gewinnbringender an den Interessenten zu bringen, sollte etwas im Internet recherchiert werden. Manchmal gibt es neben den großen Internetportalen auch spezialisierte Marktplätze. Das ist besonders bei teuren Fahrzeugen, Oldtimern und Exoten mit kleinen Stückzahlen zu empfehlen, da diese spezifische Zielgruppe meist auch dort gezielt sucht.

Die einfachste Methode

Am einfachsten ist es natürlich, sein Fahrzeug direkt beim Händler in Zahlung zu geben, beispielsweise, wenn man ein neueres Modell erwirbt. Manche bieten den Autoankauf auch ohne Neuerwerb an. Das erspart die eigene Suche nach Käufern und hat den Vorteil, dass wertvolle Zeit besser in andere Dinge investiert werden kann.

Letztendlich immer zu beachten

Ein ordentlicher Kaufvertrag mit Ausschluss der Gewährleistung bei Privatverkauf, Ehrlichkeit, was den Zustand betrifft und das Herausgeben der Schlüssel und Papiere erst nach Erhalt des Verkaufspreises, sollten immer eine Selbstverständlichkeit sein.

Christian
Eigentümer von www.wtb-hannover.de --
Christian, 30 Jahre, Leidenschaft für Finanzen und Wirtschaft