Stressbewältigung in der Arbeitswelt: 5 hilfreiche Tipps

Der Alltag allein kann sich manchmal bereits herausfordernd genug gestalten, doch häufig kommen ebenso noch weitere Beanspruchungen in der Arbeit hinzu. Denn aufgrund einer gesetzten Deadline, zu wenig Unterstützung oder einer zu hohen Arbeitsbelastung können sich viele Menschen unter Druck gesetzt fühlen. Nicht zu selten hält dieser Stress über einen längeren Zeitraum an. Dieser Zustand darf allerdings auf keinen Fall unterschätzt werden, da er zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Folgen führen kann. Selbst die ersten kleinen Anzeichen müssen ernst genommen werden, da immer mehr Leute dadurch mit Depressionen, Magenverstimmungen oder Atembeschwerden zu kämpfen haben. Um dies zu umgehen und sich den Arbeitsalltag zu erleichtern, können bestimmte Taktiken und Anwendungen helfen. Dieser Artikel beinhaltet 5 Tipps, welche dabei helfen sollten, mehr Entspannung in das Leben zu bringen und wie man sich selbst den Stress nehmen kann.

1.   Verbessertes Zeitmanagement

Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um sich nicht mit allem überfordert zu fühlen und Aufgaben fristgemäß zu erledigen, ist Zeitmanagement. Dies kann zum einen dabei helfen Termine entsprechend einzuplanen, damit es zu keinen Überschneidungen kommt, und zum anderen behält man einen guten Überblick über alle offenen Tasks, welche noch erfüllt werden müssen. Leute, welche Schwierigkeiten mit dem Einteilen und Planen ihrer Arbeit haben, können sich die folgenden Techniken zu Hilfe nehmen:

  • To-Do-Listen: Ganz egal, ob man sich Aufgaben nur für einen Tag, eine Woche oder für einen längeren Zeitraum notiert. Dank dieser Listen vergisst man keine Erledigungen mehr und kann klare Priorisierungen setzen.
  • Techniken: Angefangen von der Eisenhauer Matrix bis hin zu der Pomodoro-Technik gibt es verschiedene Methoden, um Aufgaben in einer bestimmten Zeit äußerst effizient abzuarbeiten und regelmäßige Pausen einzulegen. Hier muss man sich ein wenig durchprobieren, bis man die beste Lösung für einen selbst gefunden hat.
  • Apps: Des Weiteren werden auch zahlreiche digitale Anwendungen angeboten, welche die Umsetzung eines erfolgreichen Zeitmanagements erleichtern.

Sobald man weiß, wie man die vorhandene Zeit am besten nützt, ist es einfacher alle anstehenden Aufgaben abzuarbeiten und man verfällt nicht mehr so schnell in einen gestressten Zustand.

Siehe auch  Mezzanine: Die Zwischenebene der Unternehmensfinanzierung

2.   Täglicher Ausgleich

Was zudem zu einer Stresslinderung in der Arbeit führen kann, sind regelmäßige Auszeiten für einen selbst und ein Ausgleich zum Alltag. Dies kann sich von Person zu Person ganz unterschiedlich gestalten. Dabei ist es ganz egal, ob man einen Powernap einlegt, eine Runde laufen geht oder ein Buch zur Hand nimmt, da jeder auf seine eigene Art und Weise eine Auszeit nimmt und weiß, was für einen am besten ist. Ebenso wird Musizieren als Hobby zum Ausgleich immer beliebter, weil es nicht nur entspannend wirken, sondern auch weitere positive gesundheitliche Aspekte mit sich bringen kann. So ist es mittlerweile ganz leicht von zu Hause mittels Klavier-Apps das Klavier spielen oder andere musikalische Fähigkeiten sich beizubringen.

3.   Hilfe suchen und annehmen

Oftmals kann es sehr schwierig sein, alles unter einen Hut zu bringen und alle Aufgaben zu erledigen. Denn manchmal ist es einfach schlicht unmöglich, die ganze Arbeit alleine zu bewältigen, weshalb es in solchen Fällen vollkommen in Ordnung ist nach zusätzlicher Hilfe zu fragen oder diese anzunehmen. Vor allem Leuten, welche zu Perfektionismus neigen, fällt dies häufig recht schwer. Die Folge davon ist Leistungsdruck, Stress und die Angst vor dem Versagen. Teamwork und das Zusammenarbeiten mit anderen Kollegen kann nicht nur Spaß machen und neue Blickwinkel mit sich bringen, sondern die Arbeit um einiges erleichtern.

4.   Ausreichend Schlaf

Aufgrund von psychischem Druck, welcher ebenso in der Arbeit entstehen kann, und anhaltenden Stress kann außerdem der Schlaf sehr darunter leiden. Unglücklicherweise kann Schlafmangel stressige Situation nur noch verschlimmern und andere gesundheitliche Beeinträchtigungen zur Folge haben. Wenn schlaflose Nächte keine Seltenheit sind, werden häufig diese Dinge angewendet:

  1. Einnahme von homöopathischen Tropfen
  2. Beruhigungstees vor dem Einschlafen
  3. Leise Klaviermusik von bestimmten Pianisten

Sobald man seinen Schlafrhythmus wieder in den Griff bekommen hat, kann man recht schnell auch eine Verbesserung der Stressempfindlichkeit feststellen.

5.   Meditation und eine ausgewogene Ernährung

Stress kann sich sehr auf das körperliche Wohlbefinden auswirken, weshalb man mit einer ausgewogenen Ernährung, ausreichend Vitaminen und gewissen Entspannungsübungen das Gleichgewicht wieder mehr ins Lot rücken kann. Dazu versteht sich beispielsweise Meditieren oder Yoga. Denn dabei liegt das volle Bewusstsein auf einem selbst, wodurch man den Rest drumherum zumindest für einen Augenblick vergessen kann. Ebenso lernt man mit der Zeit bestimmte Aufgaben anders anzugehen und mehr Geduld und Ruhe in den Beruf  mitzubringen. Aber auch gesunde Lebensmittel, Vitamine und Nährstoffe sind sehr förderlich für einen gestressten und beanspruchten Körper.

Siehe auch  Was sind eigentlich Soziallotterien?

Fazit

Leider nimmt der tägliche Druck in der Arbeitswelt mehr und mehr zu, wodurch auch der kontinuierliche Stress steigt. Dies kann sich jedoch als äußerst problematisch herausstellen, da Erschöpfung, Müdigkeit, Depressionen und sogar Kopfschmerzen daraufhin folgen können. Damit man die Freude an der Arbeit also nicht verliert und es gar nicht erst zu solchen Stressauswirkungen kommt, können tägliche Auszeiten, ein passendes Zeitmanagement, genügend Schlaf oder Meditation helfen. Am besten ist es verschiedene Dinge auszuprobieren, bis man für sich selbst den besten Weg gefunden hat, um mit Stress richtig umzugehen und zu reduzieren.

Eigentümer von www.wtb-hannover.de --
Christian, 33 Jahre, Leidenschaft für Finanzen und Wirtschaft